Patrick Woodroffe

Patrick Woodroffe

Lighting Designer

Für Theater und Tanz entwarf Patrick Woodroffe die Beleuchtung für „A Tribute to the Blues Brothers“ und „Ducktastic“ der Produzenten David Pugh und Dafydd Rogers sowie in Sydney für „The Boy From Oz“ mit Hugh Jackman. Hinzu kamen Shows für Joaquín Cortés, Michael Flatleys „Lord oft he Dance“ sowie „Wheel of Life“, eine Show über die Kampfkunst der Shaolin-Mönche.

Er kreierte temporäre Lichtinstallationen im River Café in London, für das Goodwood Festival of Speed, die Eröffnung der Globe Arena in Stockholm sowie in den Gärten von Highgrove House für den Prince of Wales. Nicht zu vergessen seine Beleuchtung der Gärten des Buckingham Palace aus Anlass der Konzerte zum Jubiläum der Queen 2002.

Ein wichtiges Projekt im Jahr 2000 war der Millennium Dome, wo er sowohl die Show im Inneren als auch das Gebäudeäußere beleuchtete, das er mit einer gigantischen Lichtuhr versah. Für das Somerset House in London gestaltete Patrick eine Lichtlandschaft, bei der die Häuserfassaden je nach Event, das gerade im Hof stattfindet, ihre Farbe wechseln. Eine seiner ständigen Kreationen ist im Madjedski Garden des Victoria und Albert Museum in London zu sehen.

Im Jahr 2007 beleuchtete er, in Zusammenarbeit mit dem spanischen Kameramann Daniel Arroya, die Theaterszenen in „High School Musical 3“ unter der Regie von Kenny Ortega. Patrick hatte Anteil an der Michael-Jackson-Show „This Is It“ und arbeitete anschließend an dem Spielfilm mit, der die einzige Aufzeichnung der Produktion nach Jacksons plötzlichem Tod darstellt.

Zusammen mit dem Kameramann und Oscar-Gewinner Bob Richardson beleuchtete Patrick den Martin-Scorsese-Film „Shine a Light“, eine Aufzeichnung des Live-Auftritts der Rolling Stones im Beacon Theatre im Jahr 2006. Im Jahr 2012 beleuchtete er die Eröffnungs- und Schlussveranstaltungen der Olympischen und Paralympischen Spiele in London.