Rasta Thomas

Rasta Thomas

Company-Gründer / Direktor

Rasta wurde 1981 in San Francisco/Kalifornien geboren, wuchs jedoch im saudi-arabischen Riyadh auf. Seine Tanzausbildung absolvierte er an der weltberühmten Kirov Akademie in Washington D.C. Schon als Jugendlicher schrieb Rasta Tanzgeschichte im Bereich internationaler Ballett-Wettbewerbe durch eine ungewöhnlich erfolgreiche Teilnahme: Zu seinen Auszeichnungen gehören u. a. der Spezialpreis der Jury beim Internationalen Tanzwettbewerb in Paris 1994, die Goldmedaille in der Kategorie »Junior Men« beim Internationalen Ballettwettbewerb in Varna 1996 sowie die Goldmedaille in der Kategorie »Senior Men« beim Internationalen Ballettwettbewerb in Jackson/Mississippi in den USA.

1995 wurde Rasta Mitglied der Company Le Jeune Ballet de France, 1997 wechselte er als Erster Solist zum Hartford Ballet. Gast-Engagements führten ihn u. a. zum American Ballet Theatre, Victor Ullate Ballet in Spanien, Chinesischen Nationalballett, Joffrey Ballet, Lines Contemporary Ballet, Complexions Contemporary Ballet, der Lar Lubovitch Dance Company sowie zum Pacific Northwest Ballet. Als erster Amerikaner wurde Rasta 2001 Mitglied des russischen Kirov Balletts in St. Petersburg, zwei Jahre später engagierte ihn das Dance Theatre of Harlem als Ersten Solisten. Rasta verkörperte Rollen wie den Albrecht in »Giselle«, Basilio in »Don Quixote« sowie Ali in »Le Corsaire« und tanzte in Werken von George Balanchine, Jérôme Robbins, Debbie Allen, Ulysses Dove und Jerry Mitchell.

Rasta war in verschiedenen Fernseh-Dokumentationen zu sehen, trat bei der Oscar-Verleihung auf, unterstützte mit seinem Auftritt die internationale Hilfskampagne für GAP und spielte im Film »One Last Dance« neben Filmstar Patrick Swayze. Vor dem Präsidenten der Vereinigten Staaten tanzte Rasta im Weißen Haus, und mit Aretha Franklin trat er in Harlems berühmtem Apollo Theater auf.

2005 war er einer der Tanzstars in Twyla Tharps erfolgreichem Musical »Movin’ Out« am Broadway. Als Gaststar übernahm Rasta die Titelrolle in »Othello« mit dem American Ballet Theatre in den Aufführungen an der Metropolitan Opera in New York.

Rasta Thomas ist Gründer und Leiter der »Bad Boys of Dance«, im Jahr 2008 kreierte er zusammen mit seiner Ehefrau Adrienne Canterna die Show »Rock the Ballet«. Nach dieser international erfolgreich tourenden Show brachten sie die »Tap Stars« heraus.

2011 war Rasta Hausregisseur an der Debbie Allen Dance Academy in Los Angeles/Kalifornien.

Wenn Rasta Thomas nicht mit seiner Company »Bad Boys of Dance« weltweit auf Tourneen unterwegs ist, arbeitet er als Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer von »Showbiz«, einem nationalen Tanz-Talent-Wettbewerb.